Gute Zeiten für nackte Kaiser – Teil 4

Standort Mühlhausen

Am Stadtwald 27
99974 Mühlhausen
Telefon: 03601 48 32 0

Gute Zeiten für nackte Kaiser – Teil 4

Standort Leinefelde

Heiligenstädter Str. 20
37327 Leinefelde-Worbis
Telefon: 03605 544 330

Statistischer Tod

Die letzten drei Beiträge zu diesem Thema hatte ich u.a. der problematischen Förderung von Rohstoffen für die Herstellung von Batterien, der ebenso problematischen Herkunft von Grenzwerten und der Ohnmacht der Handelnden gewidmet, zugleich vor den beiden Jungs aus dem Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ gewarnt.

Beschäftigen wir uns in der heutigen Kolumne also nochmals mit der sog. „Diesel-Debatte“: Wir Deutsche haben ja eine fast schon chronische Sehnsucht nach der Apokalypse. Das Buch des Zeitkritikers Friedrich Sieburg „Die Lust am Untergang“ erschien vor mehr als einem halben Jahrhundert und könnte auch aktuell wieder die Bestseller-Listen anführen. Ohne apokalyptische Ängste können wir wohl nicht existieren. Im Moment sterben wir gefühlt alle an zu hohen Stickoxid-Werten (NO²). 12.000 Tote im Jahr behauptet die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und treibt die Politik und die Gerichte vor sich her. Irgendwelche Belege Fehlanzeige! Recherchiert man etwas tiefgehender, gelangt man zu einer Studie der Europäischen Umweltagentur aus 2017. Die Autoren dieser Studie kombinieren mehrere Statistiken und Vermutungen und errechnen daraus Wahrscheinlichkeiten. Es handelt sich dort auch nicht um reale Tote, sondern um sog. vorzeitige Todesfälle. Aha. Das mit den „Berechnungen“ hatten wir ja auch schon bei den Grenzwerten (siehe oben).

Aus einer einzigen Packung Zigaretten am Tag errechnet sich (richtig gerechnet und belegbar!) eine Schadstoffbelastung von etwa 1.000.000 µg/m³, der EU-Grenzwert beträgt dagegen 40 µg/m³. Ich rauche zum Leidwesen meiner Familie seit mehr als 40 Jahren und ich fahre aus Überzeugung Diesel, inzwischen weit mehr als zwei Millionen Kilometer. Auf der Basis des Rechenmodells der Europäischen Umweltagentur wäre ich – statistisch gesehen – sehr vorzeitig, also etwa kurz nach dem Tod des letzten römischen Kaisers bereits gestorben. Und dabei habe ich weder meine Diesel-Kilometer, das Anzünden von Adventskränzen, das Kochen auf dem Gasherd als Student noch die liebevollen Stunden vor dem Kaminfeuer berücksichtigt. Ob der Kaiser nackt war, ist nicht überliefert, aber es spricht – statistisch gesehen – sehr vieles dafür …


Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Gute Zeiten für nackte Kaiser – Teil 4
Carsten OehlmannRechtsanwalt
  • Fachanwalt für Steuerrecht
  • Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Fachanwalt für Erbrecht
  • Zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT)

Mühlhausen
Telefon: 03601 48 32 0

Leinefelde
Telefon: 03605 544 330

Gotha
Telefon: 03621 510 180 0

oder schreiben Sie hier eine Mail:





    Felder mit * sind Pflichtangaben.